Publikationen

Der Betriebsleiter – Ausgabe 1-2/2017

Vom Kurzschluss zum Betriebsschluss?

Warum Betriebe bei der Überprüfung von Elektrokleingeräten nicht schlampen sollten

KÖLN (BL). Elektrische Anlagen müssen regelmäßig überprüft werden. Damit tun sich viele Unternehmen allerdings schwer. Die Risiken werden oft unterschätzt: Es drohen Strafen und im Fall eines Falles zahlt die Versicherung nicht.

Ein Checkup bei Kaffeemaschinen, Wasserkochern oder Radios – der Sinn leuchtet vielen nicht ein. Aber auch diese Geräte zählen laut der ‚DGUV-Vorschrift 3‘ der gesetzlichen Unfallversicherung zu den elektrischen Betriebsmitteln, die in Abständen von drei bis 24 Monaten auf Tauglichkeit zu untersuchen sind. Egal ob sie der Produktivität der Firma dienen oder nicht. Entscheidend ist, dass sie mit einem Stecker am Stromnetz hängen. Immer mehr Unternehmen verbieten inzwischen ihren Mitarbeitern, eigenes Equipment mitzubringen. Zu tun bleibt genug – an Computern, Monitoren, Verlängerungskabeln etc. Und nicht zuletzt – mit ungleich komplexeren Anforderungen – an Maschinen und Anlagen.

„Selbst Tischventilatoren und der Staubsauger der Reinigungskraft müssen im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung berücksichtigt werden. Die Bestimmungen sind umfassend und lassen keinen Spielraum“, so Marc-A. Eickholz, Leiter Technische Dienste der Niederberger Gruppe, die in Industrie- und Handelsobjekten die vorgeschriebenen Prüfungen durchführt.

Viele Unternehmen engagieren inzwischen solche Spezialdienstleister, um auf Nummer Sicher zu gehen. Wer dagegen das Ganze –  weil auf den ersten Blick skurril – nicht so genau nimmt, bewegt sich auf dünnem Eis. Mittlerweile nehmen die Berufsgenossenschaften (BG) Sünder ins Visier. Ignoriert beispielsweise ein Schlosserbetrieb die Aufforderung zur Prüfung, droht ihm laut Aussage der BG Holz und Metall ein Bußgeld von bis zu 10 000 Euro. Kommen durch die Nachlässigkeit, etwa bei einem Stromschlag, Personen zu Schaden, wird der Unternehmer für die gesamten Kosten – von der Versorgung des Verletzten bis zu den Reha-Maßnahmen – in Regress genommen.

Bricht ein Feuer aus, steht sogar die Existenz auf dem Spiel. Die Versicherung muss bei Verstößen gegen gesetzliche Bestimmungen und Normen – die vertraglichen Obliegenheitspflichten – nicht zahlen. „Immerhin ein Drittel der Feuerschäden im gewerblichen Bereich gehen auf elektrische Defekte zurück“, so Nico Emde, Leiter Sachversicherung der Gossler, Gobert & Wolters Gruppe, eines führenden Industrieversicherungsmaklers. Emde: „Im Rahmen unserer Beratung weisen wir auch auf dieses Risiko hin; die meisten sind sich dessen durchaus bewusst.“

Doch Einsicht und guter Wille allein schützen nicht vor Strafe. Die Prüfungen müssen durch dafür „befähigte“ Personen durchgeführt werden. Marc-A. Eickholz: „Das ist der eigentliche Knackpunkt; es herrscht vielfach Unklarheit darüber, wer tatsächlich befähigt ist. Viele Betriebe halten es für ausreichend, wenn jemand mit einem Prüfgerät umzugehen weiß, also darin eingewiesen wurde, ohne selbst eine elektrofachliche Ausbildung zu haben. Ein gefährlicher Irrtum.“

In den Technischen Regeln für Betriebssicherheit sind die Anforderungen klar definiert: eine Berufsausbildung, zum Beispiel zum Elektro-, Automatisierungs- oder Telekommunikationstechniker oder eine andere für die vorgesehenen Prüfaufgaben ausreichende elektrotechnische Qualifikation. Dazu gehöre laut BG Holz und Metall eine nachgewiesene Zeit im Berufsleben im Umgang mit den zu prüfenden Arbeitsmitteln und die Durchführung mehrerer Prüfungen pro Jahr.

„Es gibt keine starren Fristen. Die unterschiedlichen Technologien und Nutzungsumgebungen, etwa in Werkstatt, Produktion, Büros oder Sozialräumen bedingen auch unterschiedliche Prüfperioden. Planung und Umsetzung verantworten in der Regel die Beauftragten für Arbeitssicherheit“, so Marc-A. Eickholz von der Niederberger Gruppe. Dafür geradestehen muss der Unternehmer aber persönlich. Es sei denn, er hat seine Pflichten wirksam auf einen Mitarbeiter übertragen. Dieses Risiko halst sich aber kaum jemand auf.

Der im Fall eines Falles zu führende Nachweis, allen Anforderungen mit Sorgfalt nachgekommen zu sein, kann schwierig werden. „Der Verantwortungsumfang und das Haftungsrisiko im Unternehmen hängt von den tatsächlichen Betriebsabläufen – der ‚gelebten Organisation des Unternehmens‘ – ab“, so Professor Thomas Wilrich, Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Experte für Arbeitssicherheit in Münsing. Wilrich: „Dies klingt zwar nach dem typischen juristischen ‚Es kommt drauf an‘. Aber es ist die Wahrheit.“

www.niederberger-gruppe.de

http://www.produktion.de/

 

Immobilien Profi – Ausgabe 01/2017

Büroimmobilien: Vitalkuren schaffen Mehrwert

Trotz hoher Nachfrage sind viele ältere Objekte nur schwer vermietbar. Anstelle einer Kernsanierung können technische und optische Updates sinnvoll sein.

„In der augenblicklichen Marktlage fühlt sich der Bestandsvermieter nicht im Wettbewerb – aber dies ist ein Irrtum“, so Oliver Horstmann. Der Experte für Büroimmobilien bei Engels & Völker bringt die akuten Probleme vieler seiner Gewerbemakler-Kollegen auf den Punkt. Laut einer im Auftrag der Deutschen Hypo erstellten Studie wurde rund 70 Prozent des Bestandes zwischen 1950 und 1990 erbaut. Es gebe eine Vielzahl an Flächen, die den Ansprüchen der Nutzer nicht mehr genügten. Sie sind kaum noch oder nur mit hohen Abschlägen vermietbar. Die Ansprüche sind gestiegen; nicht nur an die Optik und an das Arbeitsplatzumfeld. „Typische Defizite von in die Jahre gekommenen Büroimmobilien sind die Nichterfüllung aktueller bautechnischer Standards in Bezug auf Brand-, Wärme- und Schallschutz sowie eine unzureichende Anbindung an das Internet“, so Rüdiger Hornung, Geschäftsführer der TÜV SÜD ImmoWert GmbH.

Aufwendungen und Ertragsnutzen müssen im Detail gegeneinander abgewogen werden, um entscheiden zu können, ob und inwieweit sich bestimmte Maßnahmen lohnen.

„Mit frischer Farbe lassen sich substanzielle Mängel nicht übertünchen. „Überalterte Heizungs- und Klimaanlagen, marode oder unterdimensionierte Elektrik und Versorgungsleitungen oder desaströs hohe Energiekosten zeigen akute Handlungsbedarfe auf“, ergänzt Marc-A. Eickholz von den Technischen Diensten der Niederberger Gruppe mit Sitz in Köln. Der bundesweit tätige Gebäudedienstleister ermittelt unter anderem im Auftrag von Eigentümern bzw. von diesen beauftragten Verwaltungs- und Maklergesellschaften die Optimierungsbedarfe von Immobilien und nimmt auch die Umsetzung in die Hand.

Eine Revitalisierung – der Rückbau eines Gebäudes bis auf die Rohbaustruktur wäre in vielen Fällen die nachhaltigste Lösung. Sie kommt aber für viele Eigentümer nicht infrage, zumal auch andere, weniger aufwendige Maßnahmen ein Gebäude wieder attraktiver und wirtschaftlicher machen können. Die Ansatzpunkte ergeben sich zum einen aus den technischen Erfordernissen. „Absolute Priorität haben die Betriebssicherheit von Anlagen und Installationen und in diesem Zusammenhang die Anpassung an aktuelle Standards und Normvorschriften. Und natürlich die Verbesserung der Energieeffizienz“, so Eickholz. Zum anderen spielt das Vermietungskonzept eine entscheidende Rolle. So könnte ein Bürohaus statt wie bisher nur einen künftig mehrere Mieter haben. Dafür muss die Versorgungsstruktur durch die Möglichkeit einer individuellen Verbrauchsabrechnung angepasst werden. Kommen Mieter mit vielen Bildschirmarbeitsplätzen infrage, sollte die Klimaanlage eine ausreichende Kühlleistung haben. Eine Veränderung der Eingangsbereiche bedingt wiederum eine Anpassung des Brandschutzkonzepts.

Eine Gebäudeoptimierung zur Verbesserung der Vermietbarkeit ist meistens eine Kombination aus verschiedenen Maßnahmen, von unverzichtbaren Basics bis hin zu ansprechender Optik. Wobei auch Verschönerungen etwa der Fassade oder der Innenräume mit einer Verbesserung von Dämmung bzw. Akustik verbunden werden können. Aufwendungen und Ertragsnutzen müssen im Detail gegeneinander abgewogen werden, um entscheiden zu können, ob und inwieweit sich bestimmte Maßnahmen lohnen. Eickholz: „Ausgangspunkt ist immer eine gründliche Objektanalyse. Ausgehend von einem gemeinsam definierten Soll-Zustand werden die Abweichungen davon und die erforderlichen Maßnahmen ermittelt – mit transparenter Kostenausweisung aller infrage kommenden Gewerke.“

Ein Core-Objekt wird die Vitalkur nicht hervorzaubern. Sie ist vielmehr ein pragmatischer Schritt, gefährdete Immobilien im Markt zu halten bzw. die Wirtschaftlichkeit zu verbessern. „So gibt es Branchen im Kreativbereich oder aus dem Startup-Umfeld, denen günstige Mieten wichtiger sind als repräsentative Neubauten“, so Rüdiger Hornung. Ohnehin sollten Eigentümer permanent in die Wertbeständigkeit ihrer Immobilien investieren. Denn „Nach der Vermietung ist vor der Vermietung“. 

FACILITY-SCAN

Schritt 1:

Definition des Sollzustands von Optik, Qualität, Funktionalität und Konformität

Schritt 2:

Erhebung des Ist-Zustands z. B. von Fassaden, Räumen, Dächern/Technischen Gebäudeausrüstungen wie Lüftung, Heizung, Sanitär, Grau- und Grünflächen durch Besichtigung und Messung (u.a. mit elektrischen Prüfgeräten, Lasermessgeräten, Endoskopkameras)

Kriterien:

- Ästhetik, Funktionalität, Energieeffizienz, Hygiene, Arbeitssicherheit

- Standards, Normen und Vorschriften für Energieeffizienz/Elektro technik/Sanitärtechnik/Raumlufttechnik/Brandschutz/Schallschutz/Kommunikationsverkabelungen/raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme/Technikzentralen etc.

Schritt 3:

Dokumentation und Bewertung

- Mängel und Optimierungspotenziale

- Maßnahmenempfehlungen mit Prioritäten

- Kalkulation der Gewerke

Quelle: www.niederberger-gruppe.de

Rationell reinigen – Ausgabe 01/2017

Roboter in der Gebäudereinigung

Automatisch besser?

Das Thema Robotik bewegt die Branche. Das Zukunftsforum Gebäudedienste in Dresden gab den Anstoß für spannende Diskussionen und Gedankenspiele. Wie die Szenarien auch immer ausfallen: Im Mittelpunkt der Dienstleistungen rund ums Gebäude wird auf Sicht wohl nach wie vor der Mensch stehen.

Am Rande des Zukunftsforums Gebäudedienste in Dresden wurde darüber ein wenig gewitzelt: Theoretisch können Reinigungsroboter gehackt werden. Wie jede Technik, die mittels Chips und Software betrieben wird und online oder via Bluetooth mit einem Steuerungs- oder Aufzeichnungsgerät verbunden ist. RoboClean (Name vom Autor erfunden) und Kollegen könnten statt zu reinigen plötzlich randalieren, sensible Informationen etwa über Hygienezustände verraten oder heimlich Mitarbeiter ausspähen. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann darüber ernsthafte Diskussionen entbrennen. Auch die Sozialverträglichkeit oder die Auswirkungen auf das Betriebsklima lassen sich sehr unterschiedlich einschätzen. Es stehen spannende Dialoge über die tiefgreifenden Veränderungen im Geschäft der Gebäudedienstleister bevor.

Spannende Herausforderung
Die Digitalisierung 4.0 ist die zentrale Herausforderung der nächsten Jahre. Systementwickler und Praktiker nähern sich an. Es gilt, up to date zu bleiben. Jeder Unternehmer sollte über Innovationen im Bilde sein und sich mit den Konsequenzen für den eigenen Betrieb auseinandersetzen, forderte Nikolaus Teves in seinem vielbeachteten Vortrag in Dresden. Denn: „Die IT-Technik bringt Prozesse, die noch vor wenigen Jahren undenkbar erschienen: Roboter reinigen autonom Glas- und Fassadenflächen; bei Verschmutzungen rücken automatisch Saug- und Wischmaschinen aus, ohne dass eine Reinigungskraft benötigt wird.“ Mit diesen Worten hat Teves die „Reinigung der Zukunft“ anschaulich skizziert. Was technisch denkbar erscheint oder möglich ist, muss aber erst einmal in praktikable Lösungen umgesetzt werden. Ideen und Konzepte erfordern immer auch die kritische Bewertung und Begleitung. „Intelligente Systeme sorgen für mehr Qualität und Effizienz, dies aber nur Schritt für Schritt. Bei den Anwendungstechniken ist manches – vorsichtig ausgedrückt – noch optimierbar“, meint Holger Eickholz, Geschäftsführer der Niederberger-Gruppe, die seit einigen Jahren verstärkt Robotik-Lösungen in der Reinigungspraxis testet. Das sähen auch die Anbieter so, auch wenn sie das nicht offen kommunizierten. Eickholz: „Wir setzen Geräte ein, die wir von Herstellern gestellt bekommen. Vieles ist noch in der Entwicklung und man will von unseren Erfahrungen profitieren.“
 
Erfahrungen bislang gemischt
Und die sind durchaus gemischt. Beispielsweise funktioniere ein Roboter auf größeren Flächen ohne Ecken und Kanten. Sobald aber Schwellen zu überwinden oder Nischen zu reinigen seien, komme es zu Problemen. „Wir müssen Erste Hilfe leisten und von Hand nacharbeiten“, berichtet Eickholz. Auch neue Gebäude würden nur selten robotergerecht geplant. Doch selbst optimale bauliche Gegebenheiten seien nur ein Teil der Lösung. Es müssten vor allem intelligente Infrastrukturen geschaffen werden. Eine Herausforderung, der sich zuvorderst die Architekten und Gebäudeplaner stellen müssen. Zukunftsforscher Andreas Schaich hat daran hohe Erwartungen. Ziel seien mit Sensoren bestückte Smart Buildings und lernfähige Algorithmen, die selbständig wertvolles Wissen für eine effiziente und effektive Bereitstellung von Gebäudediensten generierten. „Gebäudedienste werden nicht mehr nach festen Plänen erbracht, sondern sie orientieren sich am tatsächlichen Bedarf“, sagt Schaich. Das Szenario lässt sich weiterspinnen. Maschinen kommen womöglich in die Lage, selbständig Räume zu kartieren, Anforderungen zu erkennen, Reinigungskonzepte zu erstellen, diese mit dem Facility Manager abzustimmen und mit den richtigen Reinigungsmitteln auszurüsten. Laut einer Studie des Instituts für Immobilien- und Facility Management der Technischen Universität Wien könnte es durch die zunehmende Technisierung der Branche bis zu fünf Millionen Arbeitslose in ganz Europa geben, die derzeit in der Entwicklung befindlichen Reinigungsroboter bis zu 30 Prozent der menschlichen Arbeitsplätze kosten. Anders Pennerup Ganzhorn, Direktor Strategie & Unternehmensentwicklung bei ISS, sprach in Dresden davon, dass durch neue Technologien im Objekt in den nächsten fünf Jahren 40 Prozent der einfachen Reinigungstätigkeiten von Robotern erledigt würden. Zu Ende gedacht, könnte das Gebäudereiniger-Handwerk das Schicksal der Automobilindustrie ereilen und branchenfremde Unternehmen Marktanteile besetzen. IT-Firmen etwa, die wissen, wie man mit Robotern umgeht. So wie Google nun Autos baut.
 
Mensch bleibt im Mittelpunkt
Die Szenarien zeigen: Das Thema ist durchaus geeignet, Ängste zu wecken. Mit spektakulären Überhöhungen tut man sich aber keinen Gefallen. Holger Eickholz warnt vor dem Hype. „Dass Reinigungsroboter in unser Geschäft Einzug halten, ist gar keine Frage. Aber jedes Gerät muss bedient und überwacht werden. Deshalb bleibt der Mensch mit seiner Erfahrung und seinen manuellen Fähigkeiten im Mittelpunkt.“ Vielmehr gehe es darum, durch eine Anpassung des Berufsbilds und eine stärkere Gewichtung des Themas Automation bei der Ausbildung die Mitarbeiter für die neuen Herausforderungen zu qualifizieren. Kritikern aus der „ideologischen Ecke“ lasse sich durchaus sachlich begegnen. Natürlich müsse jeder Gebäudereiniger nach Wegen suchen, die Prozesse zu optimieren, nicht zuletzt um sich gegen Billiganbieter zur Wehr zu setzen. Von denen gehe die eigentliche Gefahr für Arbeitsplätze aus. Die Branche sucht bereits heute händeringend nach Personal und die demografische Entwicklung wird den Arbeitskräftemangel weiter verschärfen. Roboter könnten freie Stellen besetzen. Bereits 1996 gab es die erste Version eines Roboter-Staubsaugers. Inzwischen gehören solche Maschinen – jedenfalls in der Fläche – zum Alltag in der Gebäudereinigung. Kontroversen entstehen immer erst dann, wenn es um vermeintlich bedrohte Arbeitsplätze geht. Der Einsatz etwa auf gefährlichen Dächern, an Hochhausfassaden, auf Photovoltaikanlagen oder in bestimmten Industriebereichen wird von keiner Seite in Frage gestellt. Hier bieten sich für Gebäudedienstleister Möglichkeiten, die von ihnen eingesetzten Technologien von einer sehr attraktiven Seite zu beleuchten und das Thema ein wenig zu entdämonisieren.
 
rationell reinigen, Holzmann Medien GmbH & Co. KG
peter.hartmann@holzmann-medien.de
 

Stores & Shops - Ausgabe 06/2016

Die Begegnung des Kunden mit dem Wischmopp

Es gibt Berechnungen, die sagen, der Einzelhandel kann Kosten sparen, wenn er die Ladenreinigung in die Öffnungszeiten verlegt. Manche Handelsunternehmen haben damit gute Erfahrungen gemacht, andere halten dies für keine gute Idee. 

Die Argumente der Kostenoptimierer klingen plausibel. In den Abend- und Nachtstunden betragen die Lohnzuschläge zwischen 25 und 40 Prozent. in süd- und osteuropäischen Ländern gehört der Wischmopp am POS zum alltäglichen Bild. Anders hierzulande. „Was etwa in unseren russischen Hypermärkten völlig normal ist, ist in Deutschland noch eine S Seltenheit“, so Andreas Oels, Bereichsleiter Arbeitssicherheit, Gefahrgut und Umwelt bei Globus SB Warenhaus. Oels: „Erste Testläufe, die Reinigungsarbeiten am Tag durchzuführen, konnten sich im Arbeitsalltag nicht durchsetzen. Da wir zu unseren Öffnungszeiten eine sehr hohe Kundenfrequenz haben, mussten wir die Ladenflächen für die Reinigung absperren und abtrocknen lassen, um Unfällen wie beispielsweise durch Ausrutschen vorzubeugen. Dadurch fühlten sich unsere Kunden bei ihrem Einkauf gestört.”

Stephan Knecht, Inhaber der Einzelhandelsberatung Fleet40, erinnert an den Walmart-Service-Mann. Walmart wollte in den 1990er-Jahren in Deutschland Fuß fassen und scheiterte aus verschiedenen Gründen. Der omnipräsente Mitarbeiter im weiß-blauen Outfit hat nach damaliger Beobachtung beigetragen. Er kurvte mit einem Service-Car, das mit Wischer und Eimer bewaffnet war, durch die Gänge und machte sich mit einem ausladenden Ritual über jeden noch so kleinen Schmutzfleck her. Er trat den Kunden sozusagen zu nahe, auch, indem er sich ungefragt an deren Einkaufswagen zu schaffen machte und die Ware aufs Kassenband legte. Einkaufende sollen sich regelrecht verfolgt gefühlt haben. Was Amerikaner als Zuwendung schätzen, wird von einem Großteil der deutschen Kundschaft als störend empfunden. „Und alles, was stört, ist nicht verkaufsfördernd“, so Knecht. Diese Meinung vertreten viele Einzelhändler. 

Der Walmart-Mann
Es gibt allerdings auch konträre Praxiserfahrungen und Meinungen. „Bei Rossmann wird es seit Jahren so gemacht. Professionelle Reinigungsteams unserer Hausmeisterdienste reinigen die Bodenflächen - und das oft auch während der Öffnungszeiten. Was sollte daran problematisch sein“, so ein Sprecher der Drogeriekette. Vonseiten der Kaufland Dienstleistungs GmbH heißt es: „Wir führen auch während der Ladenöffnung Reinigungsarbeiten durch. Hierzu zählen beispielsweise die Toiletten- und die Bodenreinigung.“

„In vielen Bereichen, vor allem in Supermärkten und Warenhäusern, werden von uns bereits seit Langem Tageskräfte eingesetzt, sowohl in der Flächen- als auch in der Bedarfsreinigung. Hieran haben sich die Kunden gewöhnt“, sagt Holger Eickholz, Geschäftsführer der auf Gebäudedienstleistungen für Handelsobjekte spezialisierten Niederberger-Gruppe. Die Arbeiten würden nicht als störend wahrgenommen. Allerdings seien besondere Anforderungen an Personalqualität, Schulung und technische Ausstattung zu stellen, vergleichbar mit der Tagesreinigung von Büros, die sich mehr und mehr durchsetze. Eickholz: „Unsere Mitarbeiter werden für solche Einsätze geschult. Sie haben darauf zu achten, dass die ‚Regal-Performance‘ im Supermarkt nicht beeinträchtigt wird, etwa durch falsch abgestellte Rüstwagen oder zu lange Trocknungszeiten. Sie müssen den Abstand wahren und sich Situationsgerecht verhalten, zum Beispiel wenn sie direkt angesprochen werden.“

Wohlfühlatmosphäre?
Die Entscheidung ist auch abhängig vom Objekt, vom Sortiment und den logistischen Möglichkeiten. „Im Fachhandel mit einem Premium-Sortiment ist eine Wohlfühlatmosphäre sehr wichtig. Hier würde sicherlich das laute Geräusch eines Staubsaugers stören“, sagt Kai Uwe Lehanka, CEO der auf den Einzelhandel spezialisierten Lehanka Kommunikationsagentur in Fichtenau. Und für Christoph Stoll, Team Leader Shopping Center Management bei JLL Germany, ist es „sicherlich nicht wünschenswert, dass ein Kunde beispielsweise eine hochwertige Jacke anprobiert und daneben ein Putzeimer steht.“ Je nach Ort setzt Holger Eickholz von Niederberger auf die Reinigung während der Randzeiten. Fenster ließen sich schnell und dezent auch im Tagesverlauf putzen.

Ohnehin müssten bei großen Flächen neben der Grundreinigung immer Tageskräfte für den Bedarfsfall zur Verfügung stehen. „Jedenfalls ist es einfacher, für Tagschichten gutes Personal zu bekommen. In Anbetracht des leergefegten Arbeitsmarktes sollte auch das bedacht werden“, so der Experte. Technische Bedenken will er nicht gelten lassen. Moderne Reinigungsmaschinen und -geräte arbeiteten leise.

redaktion@ehi.org

 

Was halten Sie von der Reinigung während der Öffnungszeiten?

„Die Qualität der Reinigungsleistung ist nach unserer Erfahrung nicht von der Tageszeit abhängig, sondern vom Objekt in Verbindung mit dem eingesetzten Personal und dem jeweilig individuell ausgearbeiteten Reinigungskonzept.“

Christoph Stoll, Jones Lang Lasalle GmbH

 

„Wir halten gar nichts davon. Es muss nicht immer alles nur für ein paar Cent mehr der Wirtschaftlichkeit geopfert werden.“

Christian Riethmüller, Osiandersche Buchhandlung

 

„Die Reinigung der in Eigenregie betriebenen Märkte erfolgt sechsmal in der Woche, sowohl vor der Öffnung und während der Geschäftszeiten als auch nach Schließung des Marktes. Die zu reinigende Fläche wird in Bereiche aufgeteilt, zum Beispiel Markt, Parkplatz, Außenbereich, Verwaltung, Treppenhaus, Sozialanlagen.“

Max Jendrik Sachau, Edeka Handelsgesellschaft Nord mbH

 

„In den Hornbach-Märkten werden seit 2008 die Flächen während der Öffnungszeiten gereinigt. In der Regel in den frühen Stunden, wenn noch nicht so viele Kunden im Markt sind. Manche Bereiche wie Toiletten werden selbstverständlich mehrmals täglich während der Öffnungszeiten gereinigt. Hornbach hat damit keine negativen Erfahrungen gemacht, also vor allem keine negativen Rückmeldungen der Kunden erhalten.“

Florian Preuß, Hornbach Holding AG & Co.

 

„Das Reinigungspersonal beginnt zeitgleich mit unseren Filialmitarbeitern mit der Arbeit, somit fallen keine zusätzlichen Kosten für Zuschläge oder Energie an.“

Christine Axtmann, Kaufland Dienstleistung GmbH

 

„Es kann durchaus sein, dass für eine Tagreinigung mehr qualifizierteres Personal verfügbar wäre. Doch mit Sicherheit zu anderen Konditionen, was insgesamt diese Tätigkeit nicht unwesentlich verteuern würde.“

Emmerich Danner 7LYTIX GmbH (Marketingagentur)

______________________________________________________________________________________________________

PRESSEMITTEILUNGEN

Hier die aktuelle Pressemitteilung zur Niederberger Gruppe.

______________________________________________________________________________________________________
PRESSE

Anfragen richten Sie bitte an

info@niederberger-gruppe.de  oder telefonisch an 0221 / 2 92 17 4-0.

_________________________________________________________________________________________________________
BILDMATERIAL

Hinweis zur Verwendung des Bildmaterials: Das Bildmaterial kann honorarfrei nur für redaktionelle Berichterstattung und bei Nennung des entsprechenden Fotonachweises verwendet werden. Bei Interesse an einer Veröffentlichung über eine redaktionelle Berichterstattung hinaus, wenden Sie sich bitte direkt an uns.


      


_________________________________________________________________________________________________________
UNSER PROFIL NIEDERBERGER GRUPPE - EIN UNTERNEHMEN MIT BUNDESWEITER STRAHLKRAFT


Neben dem Schwerpunkt Gebäudereinigung bietet die Niederberger Gruppe Leistungen aus dem infrastrukturellen Gebäudemanagement an, wie unter anderem Hausmeisterservice, Kurierdienste, Straßen-, Fußweg- und Parkplatzreinigung und Wartung von Industrieanlagen.

Zu den besonderen Leistungen gehören Baureinigung, Graffitibeseitigung, Reinigung mit Trockeneis sowie die Reinigung von Glas-, Stein- und Metallfassaden. Industriereinigungen für verschiedene Bereiche gehören selbstverständlich genauso zu unserer Dienstleistungspalette. So können Sie sich ganz auf Ihre Kerngeschäfte konzentrieren.

Der geschäftliche Erfolg der Niederberger Gruppe wäre ohne die hohe Motivation unserer Mitarbeiter/innen undenkbar. Wir fördern unsere Angestellten und unterstützen gerne jede Art von Engagement, ob im betrieblichen Vorschlagswesen oder in Fragen der Weiterbildung.

Auch dass wir seit vielen Jahren zu den führenden Ausbildungsbetrieben unserer Branche zählen, empfinden wir als Verpflichtung gegenüber dem Handwerk und als ureigene Qualitätsgarantie: Die Unternehmen der Niederberger Gruppe bilden Jahr für Jahr mehr als 70 Auszubildende in diesem Beruf aus; das ist mit 2,5 Prozent mehr als das Vierfache der sonst üblichen Ausbildungsquote in diesbier Branche. Für dieses besondere Engagement in der Ausbildung wurde die Niederberger Gruppe im Jahr 2006 mit dem Ausbildungspreis des Bundesinnungsverbandes des Gebäudereinigerhandwerks ausgezeichnet.

Die Führung der einzelnen Niederberger Betriebe liegt ausschließlich in den Händen qualifizierter Meister des Gebäudereinigerhandwerks. Das garantiert die hohe technische Qualität der Niederberger Gruppe. Ein weiteres Element unserer Qualitätsgarantie ist unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt. Deshalb arbeiten wir nur mit zertifizierten Lieferanten zusammen; dies gilt auch für unseren Fuhrpark. Effektive Planung und der rationelle Einsatz aller erforderlichen Materialien und Reinigungsmittel sichern eine hohe Wirtschaftlichkeit.
_________________________________________________________________________________________________________
DAS TEAM DER NIEDERBERGER GRUPPE

Das Unternehmen beschäftigt heute an bundesweit zehn Standorten rund 3.500 Mitarbeiter, von denen bis zu 90 Prozent sozialversicherungspflichtig angestellt sind. Unter ihnen befinden sich stets etwa 70 Auszubildende und damit deutlich mehr, als es in der Branche üblich ist.

Aachen - Berlin - Bochum - Bonn - Duisburg - Düsseldorf - Köln - Mainz - Oyten - Strausberg

_________________________________________________________________________________________________________
UNSERE VISION

In vielen Häusern zu Hause

Davon, dass wir über den Tellerrand hinwegsehen, möchten wir Sie überzeugen. Einen Einblick gibt Ihnen unser Menüpunkt Leistungen.

Unsere Vision ist eine deutliche Erweiterung unseres Portfolios um unseren Kunden ein noch umfassenderes Paket anbieten zu können. Permanent beobachten wir den Markt und suchen nach neuen innovativen Reinigungstechnologien, die wir in unseren Betrieben ausgiebig testen. Ziel ist, für unsere Auftraggeber eine optimale Qualität mit möglichst hohem Einsparpotential zu erzielen.


_________________________________________________________________________________________________________
NIEDERBERGER GRUPPE IN DEN MEDIEN

        


_________________________________________________________________________________________________________
WEITERE PRESSEBERICHTE ZUR NIEDERBERGER GRUPPE

Niederberger und SGC-TÜV Saar kooperieren
"...Die Niederberger Gruppe (www.niederberger-gruppe.de) ist Kooperationspartner des SGS-TÜV Saar (www.sgs-tuev-saar.com) im Bereich der Elektro- und Gebäudetechnik. ..." Hier weiterlesen

FACILITY MANAGEMENT Magazin
Niederberger und SGC-TÜV Saar kooperieren
"...Die Niederberger Gruppe (www.niederberger-gruppe.de) ist Kooperationspartner des SGS-TÜV Saar (www.sgs-tuev-saar.com) im Bereich der Elektro- und Gebäudetechnik. ..." Hier weiterlesen

Instandhalter
Hygiene und Umweltschutz
"Die Reinigung von Lüftungsanlagen in Gebäuden kommt häufig zu kurz. Dabei ist bei andauerndem Betrieb"..." Ausgabe 4 (Seite 22)

Immobilien Zeitung
Messereinigung ist Stress pur
"Reinigungsarbeiten bei Messen und anderen Veranstaltungen stellen spezielle Anforderungen. Das gilt für die Personal- und Maschinenplanung genauso wie die Flexibilität bei spontanen Notfällen, wie ein Praxisbeispiel des FM-Dienstleisters Niederberger zeigt..." Hier weiterlesen oder Ausgabe 21 (Seite 11)

rationell reinigen
Frühlingzeit ist Werterhaltungszeit - Wichtige Maßnahmen stehen an
"Wenn sich in den nächsten Wochen das Frühjahr ­zurückmeldet, stehen die Prüfung auf Winterschäden und deren Beseitigung, die Reinigung und Pflege der Außenflächen und -anlagen sowie notwendige Instandhaltungsmaßnahmen an. Der Beitrag zeigt die wichtigsten Maßnahmen auf, die auch für Kommunen anstehen."..." Hier weiterlesen oder Ausgabe 4 2015

Reutlinger General-Anzeiger
Auf Spurensuche gehen

"...Der Winter setzt dem Haus zu. Tonnenschwer sitzen Schneelasten auf dem Dach, Wasserleitungen frieren [...] Ruhkamp, Gebäudereinigermeister und Betriebsleiter bei der Niederberger Gruppe am Standort Köln. Hochdruckreiniger verpassen..."

B&I Die Industrie Zeitung
Das ist nicht nur eine Frage der Hygiene
"...Die Reinigung von raumlufttechnischen Anlagen spart auch Energiekosten. Darauf weist die Niederberger Gruppe hin. Raumlufttechnische Anlagen versorgen im Sommer die Gebäude mit Frischluft und sorgen im Winter für wohlige Temperaturen bei angemessener Luftfeuchte. Die Reinigung von Lüftungsanlagen in Gebäuden allerdings kommt häufig zu kurz. Dabei ist bei andauerndem Betrieb solcher Installationen grundsätzlich mit einer stark zunehmenden Verschmutzung durch Staub sowie einer ansteigenden Belastung durch Schimmelpilze und Keime zu rechnen..." Hier weiterlesen

Public Manager BULA

Gebäudemanagement: Frühlingszeit ist Werterhaltungszeit
"...Streugut und Tausalze hinterlassen auf Bodenbelägen in Eingangsbereichen oder Aufgängen von Gebäuden ihre Spuren, die zuverlässig entfernt werden müssen. Zu erkennen sind durch Tausalz hervorgerufene Schäden an der stumpfen, narbigen Oberfläche des Bodenbelags. Anfällig sind vor allem großporige Natursteine, wie Kalkstein oder Juramarmor. Insbesondere mit Tausalzschäden bei kalkgebundenem Naturstein haben die Gebäudereiniger jedes Jahr zu tun. „Die Sanierung ist hier besonders aufwändig, da die Salze zunächst in mehreren Reinigungszyklen gelöst und die ausgebrochenen Partien anschließend im Trockenstrahlverfahren gereinigt werden müssen. Erst nach Spachtelung der Ausbrüche folgt die Kristallisation des Steins. Dabei wird die Oberfläche poliert, gehärtet und verdichtet, so dass die Salzeinwirkung gehemmt wird. Je nach Schadenausmaß muss der Kristallisationsprozess wiederholt werden“, informiert Ruhkamp. Bei nicht-kalkgebundenen Natursteinen kann nach Entfernung der Tausalze Imprägnierung für das laufende Jahr Schutz vor Witterungseinflüssen und schneller Wiederanschmutzung bieten..." Hier weiterlesen

Facility-Management
Immobilien-Wintercheck: Gebäudetechnische Anlagen nicht vergessen
"...Das gilt bei Betriebs- und Werkstätten wie Wohngebäuden gleichermaßen“, warnt Marc Eickholz, Leiter der Abteilung Facility Management bei der Niederberger Gruppe, und rät dazu, spätestens im Oktober Maßnahmen für eine sichere Nutzung von Immobilien in den Wintermonaten zu ergreifen.  Gehwege, Hofflächen, Parkplätze, Ein- und Ausfahrten sowie Durchgänge Laubfrei halten..." Hier weiterlesen

Public Manager BULA

Beim Wintercheck von Immobilien gebäudetechnische Anlagen nicht vergessen!
"Von O bis O: Die aus dem Straßenverkehr bekannte Regelung in der kalten Jah - reszeit auf Winterreifen um - zusatteln – nämlich von Ok - tober bis Ostern – gilt auch für Immobilien und ihre ge - bäudetechnischen Anlagen. „Frost und Schnee können Betriebsausfälle bei der Ge - bäudetechnik verursachen..." Hier weiterlesen (Seite 22)

neues-deutschland.
Sicherheit im und rund ums Haus -Wintercheck von Immobilien
"Von O bis O: Die aus dem Straßenverkehr bekannte Regelung für Winterreifen - von Oktober bis Ostern - gilt auch für Immobilien und ihre gebäudetechnischen Anlagen. Darauf verweisen Experten der Niederberger Gruppe aus Köln. Frost und Schnee können Betriebsausfälle bei der Gebäudetechnik verursachen. Dies führt zu hohen Kosten aufgrund von Frost- und Wasserschäden sowie erhöhtem Energieverbrauch. Das gilt bei Betriebs..." Hier weiterlesen

Facility-Management
Niederberger Gruppe: Schneeräumpflicht betrifft auch das Dach!
Und zur Schneeräumpflicht gehört auch das Dach. Taut der Schnee erst einmal an und gefriert wieder, wird es richtig gefährlich: Dann wird die Schneelast schnell mehrere Tonnen schwer und kann zu Schäden am Dach und im schlimmsten Falle zu Dacheinstürzen führen. Gefährdet sind hier besonders Gebäude mit Flachdach. Die zulässige Schneelast ist übrigens nicht von der Schneehöhe vabhängig, sondern vom Schneegewicht: „Pulverschnee ist viel leichter als Nassschnee. Beispielsweise bringt 10 Zentimeter frischer Pulverschnee etwa 10 kg je m² auf die Waage. Die gleiche Höhe Nassschnee wiegt aber schon rund 40 kg je m², während eine 10 cm dicke Eisschicht 90 kg wiegt“, informiert Siegfried Ruhkamp, Gebäudereinigermeister und Betriebsleiter bei der Niederberger Gruppe am Standort Köln. Hier weiterlesen

BBB BundesBauBlatt Fachmedium für die Wohnungwirtschaft

Energieausweis wichtiger denn je: Neue Regelungen zur Pflichtangabe energetischer Kennwerte von Immobilien
"Der Energieausweis muss beim geplanten Verkauf oder der Vermietung potentiellen Käufern beziehungsweise Mietern vorgezeigt werden. Damit hat er unmittelbaren Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit einer Immobilie auf dem Immobilienmarkt. „Der Energieausweis hat vielerlei Vorteile“ erklärt Willi Krüger, Leiter des technischen Betriebes der Niederberger-Gruppe (www.niederberger-gruppe.de). Zum einen mache er für Käufer und Mieter den Wärmeschutz transparent. „Zum anderen profitieren Gebäudeeigentümer, in dem sie durch energetische Sanierung nicht nur langfristig Kosten sparen, sondern diese durch Vorlage des Ausweises Interessenten gegenüber dokumentieren und damit die Attraktivität ihrer Immobilie steigern können..." Hier weiterlesen

ivv immobilien vermieden und verwalten
Auch das Dach muss beräumt werden
"Die zulässige Schneelast ist übrigens nicht von der Schneehöhe abhängig, sondern vom Schneegewicht: Pulverschnee ist viel leichter als Nassschnee oder Eis. Die Winterdienstler der Niederberger Gruppe können durch exakte Messverfahren das tatsächliche Schneegewicht bestimmen.Tückisch sind vor allem Schneeverwehungen auf Flachdächern, weil das Gewicht dann unterschiedlich verteilt ist, sowie von Schnee und Eis überdeckte Dacheinbauten, die nicht betreten werden dürfen..."Hier weiterlesen

Public Manager BULA
Beim Wintercheck von Immobilien gebäudetechnische Anlagen nicht vergessen!
"Das gilt bei Betriebs- und Werkstätten wie Wohngebäuden gleichermaßen“, warnt Marc Eickholz, Leiter der Abteilung Facility Management bei der Niederberger Gruppe, und rät dazu, spätestens im Oktober Maßnahmen für eine sichere Nutzung von Immobilien in den Wintermonaten zu ergreifen...." Hier weiterlesen

Wohnungswirtschaft heute
Vorsicht vor Folgeschäden: Mit der Graffiti-Entfernung nicht zu lange warten
"Graffiti stellen vielerorts nach wie vor ein hartnäckiges Problem dar. Nicht nur weil sie jährlich laut dem Zentralverband der Deutschen Haus- und Grundeigentümer Schäden in dreistelliger Millionenhöhe verur - sachen, sondern weil sie meist nur mit beträchtlichem Aufwand entfernt werden können. Krebsgeschwüls - ten nicht unähnlich verursachen sie einen umso höheren Schaden, je länger sie nicht behandelt werden. Das liegt daran, dass die in den Graffiti-Farben enthaltenen Lösungsmittel schnell aushärten..." Hier weiterlesen Seite 22

tab Das Fachmagazin der TGA-Branche
Für eine hygienisch einwandfreie Raumluft
"Die fachgerechte Reinigung von RLT-Anlagen setzt jedoch eine bestimmte Expertise sowie bei den heutigen Anlagesystemen modernstes technisches Gerät voraus, wie sie nur spezialisierte Facility-Service-Dienstleister bieten können. Hierzu zählt beispielsweise die Niederberger Gruppe, die den speziellen Service der Luftkanalreinigung..."

B&I Die Industrie Zeitung
Niederberger Gruppe weitet Aktivitäten im Bereich Facility Management aus
"Der für den Facility Support geschaffene, technische Betrieb managt das gesamte technische Equipment sowie deren Einsatz im gesamten Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Dazu zählen beispielsweise videobasierte Inspektionssysteme und Reinigungsgerätschaften zur Durchführung von Luftkanalreinigungen, spezielle Monitoring-Lösungen und Ausrüstungen für die Energieberatung sowie Equipment zur Trinkwasserbeprobung..."Hier weiterlesen

SHKProfi Magazin
Service: Luftkanalreinigung
"Die regelmäßige Reinigung und Desinfektion von Lüftungsanlagen inklusive ihrer Komponenten ist eine wichtige Voraussetzung zur Gewährleistung einer hygienisch einwandfreien Raumluft in Gebäuden. Gebäudeeigentümer und Hausverwaltungen sollten bei der Reinigung ihrer Lüftungs- und Klimainstallationen nicht bereits nach dem Entstauben der Lüftungsgitter in der Decke halt machen. Schließlich bestehen auch gesetzliche Verpflichtungen zur umgehenden Beseitigung von gesundheitsgefährdenden Verunreinigungen in den Luftkanälen von Gebäuden. Einschlägig sind hier insbesondere die Arbeitsstättenverordnung sowie die VDI 6022. Die Niederberger Gruppe (www.niederberger-gruppe.de) unterstützt mit einem Service rund um die Raumlufthygiene bei der Luftkanalreinigung..." Hier weiterlesen

Facility-Management
Niederberger Gruppe weitet Aktivitäten im FM aus
"Knapp zwei Jahre ist es her, dass die Niederberger Gruppe in einem eigens geschaffenen, eigenständigen Geschäftsbereich alle ihre Aktivitäten, Dienstleistungen und Expertisen im Facility Management gebündelt hat. Infolge der seitdem stark angestiegenen Nachfrage vor allem beim Facility Support, der Gebäudeinstandhaltung und Energie-Beratung hat der bundesweit agierende Spezialist für infrastrukturelle und technische Gebäudedienste nun noch einmal nachgerüstet..." Hier weiterlesen

Cash.ONLINE
Immobilien Tipps für Immobilienbesitzer: Was man beim Wintercheck beachten sollte
"Das gilt bei Betriebs- und Werkstätten wie Wohngebäuden gleichermaßen”, warnt Marc Eickholz, Leiter der Abteilung Facility Management bei der in Köln ansässigen Niederberger Gruppe, und rät dazu, spätestens im Oktober Maßnahmen für eine sichere Nutzung von Immobilien in den Wintermonaten zu ergreifen..." Hier weiterlesen

rationell reinigen
Niederberger weitet Aktivitäten im FM-Bereich aus
"Die Niederberger-Gruppe mit Hauptsitz in Köln hat ihre Aktivitäten im Bereich Facility Management ausgeweitet und in Bochum einen neuen technischen Betrieb gegründet....." Hier weiterlesen

elektro.net
Energetische Sanierung allein reicht nicht aus
"Oftmals liegen die Kostentreiber im Verborgenen, sodass ohne technische Hilfsmittel kein Herankommen ist. Gerade Luftkanäle und Luftfilter von raumlufttechnischen Anlagen sind dafür ein Paradebeispiel, erläutert Marc-André Eickholz, Leiter der Abteilung Facility Management bei der Niederberger Gruppe." Hier weiterlesen

P.T. Magazin - Aus den Augen, aus dem Sinn
Aus den Augen, aus dem Sinn
"Daher sei die Aussage eines Energieausweises – zumindest aus Nutzersicht – diesbezüglich mit Vorsicht zu genießen, so der Facility Management-Experte der NIEDERBERGER Gruppe..." Hier weiterlesen

Kölner Stadt Anzeiger
Nicht mehr mit der Wurzelbürste

"Hallo Zukunft für unsere Gruppe Niederberger“ - [...] 65 Auszubildenden des Unternehmens. Sie waren zum ersten „Tag des Azubis“ nach Porz gekommen - aus allen elf Niederberger-Standorten, darunter Berlin, Duisburg, Aachen, Bergisch Gladbach und Bonn. Anhand seiner Laufbahn zeigte Schulte-Barth die Karrieremöglichkeiten auf, die sich einem Gebäudereiniger bieten. „Wir wollten den jungen Leuten eine Perspektive geben“, sagte Nils Baumanns von Niederberger, „und einmal alle Azubis zusammenbringen..." Hier weiterlesen

Kölner Stadt Anzeiger
Nicht mehr mit der Wurzelbürste

"Hallo Zukunft für unsere Gruppe Niederberger“ - [...] 65 Auszubildenden des Unternehmens. Sie waren zum ersten „Tag des Azubis“ nach Porz gekommen - aus allen elf Niederberger-Standorten, darunter Berlin, Duisburg, Aachen, Bergisch Gladbach und Bonn. Anhand seiner Laufbahn zeigte Schulte-Barth die Karrieremöglichkeiten auf, die sich einem Gebäudereiniger bieten. „Wir wollten den jungen Leuten eine Perspektive geben“, sagte Nils Baumanns von Niederberger, „und einmal alle Azubis zusammenbringen..." Hier weiterlesen


LEBENSMITTELTECHNIK
Hygiene
"Für die Unternehmen ist Vertrauensbildung durch das Einhalten hoher Hygiene-Standards und gesetzlicher Bestimmungen das Gebot der Stunde, berichtet Ekkehard Piepenbrock, Gebietsleiter Nord bei der Niederberger-Gruppe. Der Gebäudedienstleister hat sich auf die Reinigung und Desinfektion von Arbeitsbereichen und Anlagen in Lebensmittelbetrieben spezialisiert..."

Public Manager BULA
Glasfassadenreinigung: Besondere Anforderungen für besondere Gebäudeelemente
"Für gläserne Außenfassaden mit bis zu 15 Metern Höhe greifen die Fachkräfte der NIEDERBERGER Gruppe auf extrem leichte Carbon-Stangen-Systeme zurück, bei denen per Osmose-Verfahren entmineralisiertes Wasser bis zur gewünschten Arbeitshöhe gepumpt und über ein Bürstensystem auf die zu reinigende Fassade aufgesprüht wird" Hier weiterlesen

Bauen & Renovieren
Legionellen: Wassertest durchführen!
"die Spezialisten für infrastrukturelle und technische Geäudedienste der Niederberger-Gruppe hin. Denn zum 31. Dezember 2013 läuft die verlängerte Frist zur Erstprüfung ab..."Hier weiterlesen

B&I Die Industrie Zeitung
Fassaden ohne Streifen und Flecken
"spezielle Lösungen sind notwendig, um Glasfassaden auch in luftigen Höhen von Schmutz zu befreien und instand zu halten..." Hier weiterlesen

Bayerische Staatszeitung
Legionellen verhindern
"sich der Eigentümer strafbar, warnt Marc-André Eickholz von der Gebäudemanagementfirma Niederberger. Schließlich sind..."

Public Manager BULA
Herbst und Winter bringen auch Haftungsrisiken für Haus- und Grundstückseigentümer mit sich
"Dabei sollten sich Haus- und Grundstückseigentümer nun sputen. [...] im Hinblick auf die kalte Jahreszeit bereits so gut wie abgeschlossen. Wer demnach noch nicht für seinen Winterdienst Sorge getragen hat, muss sich ranhalten, damit er letztendlich nicht ohne da steht, rät Holger Eickholz, Geschäftsführer der NIEDERBERGER Gruppe..." Hier weiterlesen

Beschaffungsdienst GALABAU
Herbst und Winter bringen auch Haftungsrisiken für Haus- und Grundstückseigentümer mit sich
"Dienstleister wie die NIEDERBERGER Gruppe sorgen [...] schon im Herbst dafür, Rutschgefahren auf Wegen, Straßen und Plätzen zu beseitigen. [...] Zuverlässig kehren sie das Laub und sorgen auch für die fachgerechte Entsorgung des abgefallenen Blätterkleids" Hier weiterlesen

SpandauTV
Putzaktion auf dem Marktplatz in Spandau
"Am 12.9.13 wurde eine Reinigungsaktion von Kai Wegner, MdB, in Zusammenarbeit mit der Niederberger Gruppe durchgeführt. Der langgestreckte Brunnen wurde mit Hochdruckreiniger gesäubert..." Hier reinschauen

Facility-Management
Niederberger Gruppe: Legionellen-Checks bis Jahresende durchführen
“Der Countdown läuft: Immobilieneigentümern und Vermietern bleiben nur noch wenige Monate, um das Trinkwasser in ihren Einrichtungen auf Legionellen zu überprüfen. Darauf weisen die Spezialisten für infrastrukturelle und technische Gebäudedienste der Niederberger Gruppe hin.  [...] Die wissenschaftlichen Kooperationspartner der Niederberger Gruppe sind zwei der staatlich anerkannten und in der amtlichen Landesliste geführten Untersuchungsstellen für die Auswertung von Wasserproben...” Hier weiterlesen

Public Manager BULA
Tonnenweise Streugut auf Vorrat und eine modernisierte Winterdienstflotte: NIEDERBERGER Gruppe für den Winter gerüstet
“Auf dem Markt im Herzen der Altstadt werden Fachkräften der "Niederberger Gruppe" am 12. September ab 9 Uhr der 32 Meter langen Havelwelle mit Hochdruckreinigern auf den Leib rücken. Mit einem Wasserdruck von bis zu 250 bar und unter Zugabe von speziellen, umweltverträglichen Reinigungsmitteln werden sie hartnäckige Verschmutzungen von der Granitoberfläche des Brunnens entfernen...” Hier weiterlesen

Der Betriebsleiter
Gebäude fit für Energiewende machen
“Die Abteilung Facility Management der Niederberger Gruppe steht Gebäudeeigentümern mit fachübergreifender Energieberatung zur Seite...”

prozesstechnik online
Reinigungsdienstleister schaffen Sicherheit
Reinigungsspezialisten wie die Teams der Niederberger Gruppe beachten bei ihren Einsätzen neben der hygienischen Sicherheit aber auch andere Faktoren, die für nahezu alle Unternehmen entscheidend sind...” Hier weiterlesen

Immobilien-Zeitung
"N" steht für den Chef
"Seit 2009 ist in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft, die u.a. einen barrierefreien Arbeitsmarkt vorsieht. Doch die Arbeitslosenquote schwerbehinderter Menschen liegt weiterhin..." Hier weiterlesen

OnVista
"Tipps für Immobilienbesitzer: Was man beim Wintercheck beachten sollte
"
...Das gilt bei Betriebs- und Werkstätten wie Wohngebäuden gleichermaßen", warnt Marc Eickholz, Leiter der Abteilung Facility Management bei der in Köln ansässigen Niederberger Gruppe, und rät dazu, spätestens im Oktober Maßnahmen für eine sichere Nutzung von Immobilien in den Wintermonaten zu ergreifen..." Hier weiterlesen

rationell reinigen
Biotechnologie im Praxisvergleich
"In Apsrache mit der kooperierenden Niederberger-Griuppe wurden Unternehmen ausgesucht, deren Produkte als Basis der Untersuchungen dienen sollten..." Hier weiterlesen (Seite 52)

Jugendmagazin des Handwerks handfest
Die Waldbühne in Berlin und die Gebäudereiniger obendrauf
"Anina, 22 und Kevin, 18 in der Ausbildung bei Peter Hollmann, Gebäude - reinigermeister der Niederberger Gruppe..." Hier weiterlesen (Seite 32)

rationell reinigen
Neuer Betriebsleiter bei Niederberger in Strausberg
"Hans-Jürgen Opitz war 20 Jahre lang im Unternehmen tätig. Mit dem Betrieb in Strausberg führte er seit 1992 die erste Niederlassung des bundesweit tätigen Gebäudedienstleisters (Köln) in den neuen Bundesländern. Am Standort sind 200 Mitarbeiter beschäftigt. Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedeten Kollegen und Mitarbeiter ihren Betriebsleiter in den Ruhestand. „Sowohl bei Kunden als auch bei Kollegen war Hans-Jürgen Opitz sehr geschätzt“, betonte Niederberger-Geschäftsführer Holger Eickholz."..." Hier weiterlesen

NDR
7 Tage ... Putzkolonne
"Sie wollen wissen, wie das ist, für andere sauber zu machen. Einen Job zu haben, für den man manchmal bemitleidet wird. Eine Arbeit, die mal belächelt und oft genug einfach nicht wahrgenommen wird. Und was macht das mit den Menschen, die sie tagtäglich machen?..." Hier reinschauen

LEBENSMITTELTECHNIK
Reinigungsdienst - Vertrauensbildung "ist das Gebot der Stunde"
"Auf die Reinigung und Desinfektion von Anlagen in Lebensmittelbetrieben hat sich die Niederberger-Gruppe spezialisiert..."

_________________________________________________________________________________________________________
WEITER NATIONALE PRESSE ÜBER NIEDERBERGER GRUPPE

Property-Magazine - Niederberger und SGC-TÜV Saar kooperieren

rationell reinigen - Niederberger und SGS-TÜV Saar kooperieren

Public Manager BULA - Gebäudemanagement: Frühlingszeit ist Werterhaltungszeit

neues-deutschland - Sicherheit im und rund ums Haus

Public Manager BULA - Beim Wintercheck von Immobilien gebäudetechnische Anlagen nicht vergessen!

OnVista - Tipps für Immobilienbesitzer: Was man beim Wintercheck beachten sollte

B&I Die Industrie Zeitung - Niederberger Gruppe weitet Aktivitäten im Bereich Facility Management aus

ivv immobilien vermieden und verwalten - Auch das Dach muss beräumt werden

rationell reinigen - Niederberger weitet Aktivitäten im FM-Bereich aus

elektro.net - Energetische Sanierung allein reicht nicht aus

Facility-Management - Immobilien-Wintercheck: Gebäudetechnische Anlagen nicht vergessen

B&I Die Industrie Zeitung - Fassaden ohne Streifen und Flecken


Public Manager BULA - Herbst und Winter bringen auch Haftungsrisiken für Haus- und Grundstückseigentümer mit sich

SpandauTV - Putzaktion auf dem Marktplatz in Spandau

Facility-Management - Niederberger Gruppe: Legionellen-Checks bis Jahresende durchführen

Berliner Woche - Havelwelle bald in neuem Glanz

rationell reinigen - Neuer Betriebsleiter bei Niederberger in Strausberg

SHKProfi Magazin - Service: Luftkanalreinigung

NDR - 7 Tage ... Putzkolonne

Facility-Management  - Niederberger Gruppe: Schneeräumpflicht betrifft auch das Dach!

BBB BundesBauBlatt Fachmedium für die Wohnungwirtschaft - Energieausweis wichtiger denn je: Neue Regelungen zur Pflichtangabe energetischer Kennwerte von Immobilien

dei – die ernährungsindustrie - Mikroben in Schach halten

Facility-Management - Niederberger Gruppe weitet Aktivitäten im FM aus

P.T. Magazin - Aus den Augen, aus dem Sinn

Public Manager BULA - Tonnenweise Streugut auf Vorrat und eine modernisierte Winterdienstflotte: NIEDERBERGER Gruppe für den Winter gerüstet


Public Manager BULA Mehr Umsatz und Mitarbeiter: Niederberger-Gruppe bleibt auf Wachstumskurs

Immobilien-Zeitung - "N" steht für den Chef

Kölner Stadt Anzeiger - Nicht mehr mit der Wurzelbürste

Bauen & Renovieren - Legionellen: Wassertest durchführen!

Public Manager BULA -Glasfassadenreinigung: Besondere Anforderungen für besondere Gebäudeelemente

_________________________________________________________________________________________________________
WEITER FACHMEDIEN ÜBER NIEDERBERGER GRUPPE

Erfassen, um zu optimieren

PresseDesk
Der Facility Manager

 

Wer suchet, der findet!

PresseDesk
Der Facility Manager

 

Niederberger: Neuer Betriebleiter in Mainz

PresseDesk
rationell reinigen

 

"Film ab" mit dem Handwerk

PressDesk
Neue Presse

 

"Film ab" mit dem Handwerk

PresseDesk
rationell reinigen

 

Der Arbeitsauftrag kommt per SMS

PreseDesk
Immobilien Zeitung - Facility Management

 

Die Tausend-Euro-Frage

PresseDesk
Superillu

 

 

HÖRGESCHÄDIGTE MITARBEITER - "N" steht für den Chef

PreseDesk
Immobilien-Zeitung

 

Wohin mit Laub & Schnee?


PresseDeskPublic Manager BULA

"Haus- und Grundstückseigentümer sollten sich schnell noch auf Herbst und Winter vorbereiten [...] Wer demanach noch nicht für seinen Winterdienst Sorge getragen hat, muss sich ranhalten [...] rät Holger Eickholz, Geschäftsführer der Niederberger Gruppe" 

 

Hygiene auf hohem Niveau


PresseDeskLEBENSMITTELTECHNIK

 

Das Netzwerk


Rheinische Post

 

75.000 Fassadenquadratmeter von Graffiti befreit

PresseDesk
TOP Magazin Berlin

 

75.000 Fassadenquadratmeter von Graffiti befreit

PresseDesk
TOP Magazin Berlin

 

Niederberger: Vertrieb im Norden verstärkt

PresseDesk
Reinigungs Markt

 

 

Mit Hochdruck für Hygiene

PresseDesk
Die Fleischerei

"Die Niederberger Gruppe, [...] hat sich mit ihrem Geschäftsbereich Food Service auf die professionelle Reichnigung und Desinfektion in Lebensmittelbetrieben spezialisiert. [...] Denn mit dem Wissen um die vielfältigen gesetzlichen Vorgaben wird Rechtssicherheit für die Betriebe geschaffen sowie den höchsten Qualitätsansrpüchen an Hygiene"  

 

Sauberkeit ist kein Zufall

PresseDesk
das büro - Magazin für Office-Excellence

“Die professionelle Reinigung von Büroräumen erfordert weit mehr als "Abstauben" und "Durchwischen". Zugleich geraten Umweltschutz und Effizienz wie auch das individuelle vereinbarte Reinigungsergebenis immer mehr in den Fokus, wie die Niederberger Gruppe zeigt” 

 

Graffiti-Entfernung und -Prophylaxe - Die Fassade wahren

PresseDesk
Rationell Reinigen

"Professionelle Gebäudedienstleister wie die Niederberger Gruppe bieten Immobilienbesitzern jedoch noch handfestere Möglichkeiten, eventuellem Schaden vorzubeugen. Das Aufftragen von speziellen Schutzschichten auf Fassaden hat sich als effektiver Schutz vor Graffiti bewährt."

Graffiti-Entfernung und -Prophylaxe - Die Fassade wahren

PresseDesk
Rationell Reinigen

 

 

Forderungsverkauf in der Reinigungbranche - Factoring passt nicht zu jedem...

PresseDesk
Rationell Reinigen

 

Mikroben in Schach halten


PresseDeskdei – die ernährungsindustrie

 

Lebensmittelhygiene: Entscheidend bei der Salmonellenbekämpfung


LEBENSMITTELTECHNIK

PresseDesk

 

Teures Ärgernis: Graffiti-Entfernung erfordert Experten-Wissen


ENTSORGA

 

Prozesshygiene laut Gesetz

PresseDesk
dmz Deutsche Molkerei Zeitung

 

Niederberger fokussiert auf Hygiene-Maßnahmen

PresseDesk
FleischMagazin

 

Mikrobiologische Gefahren sind beherrschbar

PresseDesk
dmw DIE MILCHWIRTSCHAFT

 

Eickholz Leiter Facility Management bei Niederberger

PresseDesk
Der Facility Manager

 

Prozesshygiene laut Gesetz

PresseDesk
dmz Deutsche Molkerei Zeitung

 

Neuer Leiter FM bei Niederberger

PresseDesk
Rationell Reinigen

 

Reinigung und Desinfektion in Lebensmittelbetrieben

PresseDesk
Der Betriebsleiter

 

Hygiene ist überlebenswichtig

PresseDesk
LVT Lebensmittel Industrie

 

 

"Graf Fitti" das Fürchten lehren

PresseDesk
B&I Die Industrie Zeitung

 

 

Müll - Es geht um mein Leben

PresseDesk
ARD

Was ist eigentlich mit dem stinkenden Abfall, den Emil und seine Artgenossen täglich produzieren? Der ist zwar auch biologisch abbaubar, aber trotzdem lästig, vor allem wenn man reintritt. Dieses Problem löst in Berlin der „Wurstsauger", ein Fahrzeug, das täglich vier Tonnen Hundekot von den Straßen einsammelt. (ab 14 Minute)

 

 

Tonnenweise Streugut auf Vorrat und eine modernisierte Winterdienstflotte: NIEDERBERGER Gruppe für den Winter gerüstet


PresseDeskPublic Manager BULA

"Rekord-Winter 2009/10. Mit einer durchgehend geschlossenen Schneedecke vom 30. Dezember 2009 bis zum 01. März 2010 sowie 43 Eis- und 76 Frosttagen versetzte er die gesamte Bundesrepublik in Winterstarre. [...] kälteste Winter seit der Saison 1995/96. Allein in Berlin hatten wir 1.300 Tonnen Streugut benötigt, erinnert [...] NIEDERBERGER Gruppe." Link

 

Niederberger setzt auf Diversity-Management

PresseDesk
MM MaschinenMarkt

 

Dreck muss weg - Wurst-Sauger im Hundekot-Einsatz

PresseDesk
BZ Berlin

"Täglich sind 13 unserer Hundekotautos in Berlin unterwegs, sagt Reinhold Gumny (65), Abschnittsleiter der Gebäudereinigungsfirma Niederberger. Zehn Stunden pro Tag sammeln die Fahrer Hundehaufen von den Straßen." Link