Eine saubere Schüssel sorgt für zufriedene Kunden und Mitarbeiter: Die Toiletten-Reinigung sollte den Profis überlassen bleiben

19.Jan.2011

Wie eine Befragung der SCA Hygiene Products-Marke Tork unter 2.500 Europäern ergab, sind die Deutschen Europameister in Sachen Toilettenhygiene: Beinah 90 Prozent der befragten Deutschen reinigen sich nach jedem Toilettenbesuch die Hände, das sind wesentlich mehr als in den Vergleichsländern. Angesichts der eigenen Reinlichkeit beklagen 35 Prozent der befragten Deutschen, die Toiletten am eigenen Arbeitsplatz seien zu unhygienisch, 19 Prozent verzichten daher sogar auf einen Toilettengang in der Firma und warten bis sie wieder zu Hause sind. In vielen Fällen eine verständliche Vorsichtsmaßnahme, findet Holger Eickholz, Gesellschafter und operativer Geschäftsführer des Spezialisten für infrastrukturelle Gebäudedienste, NIEDERBERGER Gruppe, und erklärt: „Speziell in den Waschräumen finden sich an Toilettenspülung, Lichtschalter oder Wasserhähnen besonders viele Krankheitserreger, darunter Fäkalkeime, Erreger für Darm- und Wurmkrankheiten oder Pilze.“

Da für eine positive Bewertung eines Betriebes durch Mitarbeiter, Kunden und Gäste hygienisch saubere Waschräume eine elementare Rolle spielen, setzen Bürohäuser, Einkaufszentren, Gaststätten aber auch Bildungseinrichtungen und andere öffentliche Betriebe auf externe Gebäudedienstleister. Auch die NIEDERBERGER Gruppe weiß, worauf es bei einer professionellen Toiletten-Reinigung ankommt, „etwa, dass unterschiedliche Flächen mit den verschiedenen, farblich gekennzeichneten Tüchern gereinigt werden, wie es für gut ausgebildete Reinigungskräfte selbstverständlich ist“, so Holger Eickholz.

Die Reinigungsprofis greifen für eine erste Grundreinigung zunächst zu Walzenbürstmaschinen und Hochdruckreinigern. Spezielle Reinigungsmittel werden in der richtigen Dosierung auf Toiletten und Armaturen aufgetragen und mit Microfasertüchern, Schwämmen und Bürsten gründlich eingearbeitet. Anschließend werden die Reinigungsmittel abgespült und die Armaturen poliert. „Mit speziellen Produkten werden schließlich noch besonders hartnäckige Urin- und Kalkrückstände entfernt“, erläutert Holger Eickholz und ergänzt. „Auf besonderen Kundenwunsch werden auch Desinfektionsprodukte, wie unser Hausprodukt Sterilofix, zur Desinfektion der Hände bereitgestellt.“


Presse-Kontakt:

PresseDesk
Tel.: 030 / 2009 513-0
E-Mail: niederberger@pressedesk.de

Zurück